Kooperation mit Regiowelt. Weil wir gemeinsam mehr für unsere Kunden tun können!

Vielleicht haben Sie in den Fachmedien schon davon gelesen: Seit Ende 2017 kooperiere ich mit der Regiowelt-Beratung. Nachfolgend lesen Sie hier, was Regiowelt-Gründer Wilfried Kurrat und mich zu diesem Miteinander bewogen hat. Natürlich bleibe ich dabei selbstständiger Berater. Und, ebenso selbstverständlich: Alle Kundendaten bleiben exklusiv bei mir. Wenn Sie Fragen zur Regiowelt-Beratung haben, schreiben Sie mir bitte. Ich rufe Sie auch gerne zurück. Mailkontakt: info@gempel.de

Zwei auf die Fleischbranche spezialisierte Beratungsanbieter kooperieren ab sofort miteinander: Es sind die Regiowelt-Metzgereiberatung mit Sitz an der Bundesfachschule des Lebensmittelhandels in Neuwied und Fritz Gempel aus Fürth. Wilfried Kurrat, der Gründer von Regiowelt, erklärt, was die Beratungskunden davon haben: „Mit Fritz Gempel gewinnen wir einen der profiliertesten Berater unserer Branche als Partner. So können wir den Kundennutzen für die Regiowelt-Fleischereien noch weiter steigern. Den Kunden von Fritz Gempel stehen im Gegenzug jetzt die Leistungen der MHG Beratung und Marketing GmbH, dem Mutterunternehmen der Regiowelt, offen. Das sind beispielsweise finanzwirtschaftliche Analysen, die den von Banken bei Sanierung und Restrukturierung geforderten Standard IDW S6 garantieren.“

Das Regiowelt-Konzept zeichnet sich u. a. durch technologischen Fortschritt aus. So wendet der Beratungsanbieter seit 2017 die Eye-Tracking-Methode an, um mit wissenschaftlicher Genauigkeit zu erfassen, was die Augen des Kunden an der Bedientheke lockt. Auch künftig will das Unternehmen stark in fortschrittliche Technik investieren. Wilfried Kurrat: „Die Regiowelt-Metzger werden beispielsweise die ersten sein, die einen Lebensmittel-Lieferservice mit Drohnen anbieten können.“

Die zwei Beratungsanbieter treffen sich nach eigenen Angaben auf Augenhöhe, sind aber unterschiedlich groß. Während Fritz Gempel als Ein-Mann-Unternehmen mit freien Mitarbeitern am Markt auftritt, zählt die Regiowelt-Beratung 15 Mitarbeiter und leistet etwa 500 Beratungstage pro Jahr in ganz Deutschland. Regiowelt-Geschäftsführer Mathis Kurrat schätzt das künftige Wachstum auf etwa 100 Beratungstage pro Jahr.

Fritz Gempel, der seit der Zeit seiner Meisterprüfung im Jahr 1986 in Fachzeitschriften des Fleischerhandwerks veröffentlicht, wird auch seine Erfahrung im Bereich Kommunikation in die neue Zusammenarbeit einbringen. Gempel wird das Regiowelt-Projekt „Metzger-TV“ betreuen, ein in Planung befindliches internetbasiertes Branchen-Fernsehen mit Nutzwert-Beiträgen. Fritz Gempel: „Die Gespräche mit den Regiowelt-Managern haben mir gezeigt, wie nah wir uns sind. Wir wollen mit unserer Arbeit den Fleischern den besten Nutzen geben, sie erfolgreich machen. Die Herren Kurrat, die Regiowelt-Mitarbeiter und ich sehen übereinstimmend Beratung als Helferberuf. Und wir helfen alle gerne.“ Wilfried Kurrat stimmt dem gerne zu und sagt: „Wo es passt, passt es einfach.“